Moderne SSB- Geräte
DH4PY

Zur Bildergalerie

 

 

 

      Skanti TRP 8255 S
  Codan 9360 / 9350
 

 

 

 

 

 

  Transceiver Codan 9360
  Antenne Codan 9350

 Der Transceiver Codan 9360
Transceiver +
Bedienteil +
Mikrofon

[ <-- Click ]
wurde von der australischen Firma Codan für Betrieb im Australischen Busch entworfen. Er wurde zu einem Quasi- Standard für UN- Organisationen.
Der Transceiver ist für mobile und Feststationen geeignet.

Er wird entweder mit einer Frontplatte mit Bedienungselementen, oder mit einer abgesetzten Bedieneinheit mit Lautsprecher geliefert. (Diese Version ist hier vorhanden).

Ein Betrieb mit Bedienungselementen auf der Frontplatte und bis zu drei Bedienheiten ist auch möglich.
Die Bedieneinheit enthält 10 Druckknöpfe, 2 Drehknöpfe und ein LCD- Display. Die Anzahl der Speicherkanäle hängt vom Transceivertyp, und von der Anzahl der benutzten Kanalkommentare ab.

Bedienteil und Mikrofon
[ <-- Click ]
Mikrofon und Bedieneinheit
ersetzen sich nicht- sie ergänzen sich. Z.B. wird das Gerät an der Bedieneinheit eingeschaltet; am Mikrofon geschieht die numerische Eingabe. Die meisten Bedienschritte sind jedoch durch beide auszuführen.

Kanäle können in Simplex oder 2-Frequenz-Simplex gespeichert werden.
Kanäle können an andere Kanalplätze verschoben werden; es können auch reine Empfangskanäle eingerichtet werden. Im Scan- Modus können bis zu 10 Kanäle abgefragt werden.

Mit Hilfe eines Spezialkabels können Einstellungen und Frequenzen über die Mikrofonbuchse geklont werden.

Der Betrieb des Transceivers kann von einer bestimmten PIN abhängig gemacht werden.


 Die Mobilantenne Codan 9350
Antenne
[ <-- Click ]
wird vom Transceiver ferngesteuert. Nach Einstellen einer neuen Frequenz drückt man "tune" und sie wird abgestimmt. Sie wird von einem mikrokontrollgesteuerten Schrittmotor getunt, der die Abstimmspule im Antennenfuß einstellt. Der letzte gemessene Wert wird in einem Eprom gespeichert. Dieses vergleicht die alte mit der neuen Frequenz, um die Abstimmrichtung zu ermitteln.

Die Antenne besteht aus einem
unteren Teil, in dem die Abstimmmechanik untergebracht ist. Das Gehäuse ist aus glasfaserverstärktem Nylon. Die Verschraubung mir dem Befestigungpunkt ist flexibel.
Das obere Antennenteil (1.58 m lang) ist als stabile Stabantenne ausgeführt, die bei Nichtgebrauch abgenommen werden kann.
Die komplette Länge beträgt 245 cm.

Als Zubehör kann u.A. auch eine Nvis-Antenne geliefert werden.
Frequenzbereich:
Transceiver Empfang: 250 kHz .. 30, Senden: 2.25 .. 30 MHz
Antenne Empfang: 250 kHz .. 30, Senden: 2.5 .. 27 MHz

 


Technische Daten Transceiver:
Frequenz:
Senden: 2.25 .. 30 MHz
Empfang: 250 kHz .. 30 MHz
Kanäle:
bis 400 Simplex- oder 2-Frequenz- Simplex- Kanäle
Leistung:
125 bzw 80 W
Empfindlichkeit:
(RF Amp on) 0,12 bis 0,18 µV @ -122 dBm
Frequenzerzeugung:
Synthesizer
Frequenzabstand:
10 Hz
Aufwärmezeit:
1 min
Antennenausgang:
50 Ohm
Betriebsspannung, Verbrauch:
13,6 V, normal 10,5 .. 15; maximal 9 .. 16 V; 9 .. 12 A
Maße und Gewicht:
250 x 78 x 350 mm; 3,3 kg
Technische Daten Mobilantenne:
Frequenz:
Senden: 2.5 .. 27 MHz
Empfang: 250 kHz .. 30 MHz
HF- Leistung bis:
125 W
Stromverbrauch:
Empfang 125 mA
Senden 1 A
Stromversorgung:
12V, wird vom Transceiver geliefert
Abstimmgeschwindigkeit:
Typisch 2 Sec
über die komplette Frequenz 2 .. 27 MHz : 5,5 Sec
Impedanz:
50 Ohm
Vsr:
1.5 : 1
Modi:
Scan- und Tune- Modus (beide vom Transceiver aus gesteuert -
durch Scan- und Tune- Knopf)
Bedient durch:
Kontrollkabel + Koaxkabel: je 6m lang
Gewicht:
5.8 kg
Länge:
245 cm